Stolpersteine: Kleiner Schäferkamp 31

In Hamburg kann man 5.100 mal über die Vergangenheit stolpern. Soviele Stolpersteine liegen derzeit in Hamburg, die an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft erinnert. Ich halte ab und zu an und schaue mir diese, für die Erinnerung wichtigen, Gedenksteine an.

Kleiner Schäferkamp 31


Hier erinnert ein Stolpersteine an Selma Marie Baresch.
Sie wurde 1886 geboren und ihr Leidensweg begann schon einige Zeit vor der nationalsozialistischen Zeit. 1907 zeigte sich, dass die damals 21 jährigen Buchhalterin an Schizophrenie leidete. Entdeckt wurde es, als sie ihren erkrankten Chef besuchen wollte und verwirrt durch die Straßen lief, weil sie dachte er wäre tot.

Sie verbrachte ihr Leben immer wieder in Heilanstalten und wurde 1943 in eine Heilanstalt nach Wien verlegt. Dort wurden Patienten durch tödlich wirkende Medikamente und systematisches Aushungern getötet. Selma starb 1945.

www.stolpersteine-hamburg.de (Biographie)

www.stolpersteine-hamburg.de (Link zum Projekt)

Stolpert Ihr auf Euren wegen manchmal übereins dieser Mahnmale? Oder sind diese Stolpersteine für Euch im Stadtbild schon alltäglich?

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.