Familie Leben,  unbezahlte Werbung

Kindertheater – Das Hoheluftschiff

<unbezahlte Werbung>
Ich berichte hier freiwillig von einer Unternehmung, die mir gefallen hat. 
Ich wurde nicht dazu beauftragt oder bezahlt!

Was macht man als Familie an einem grauen nieseligen Winter-Sonntag? Genau! Spontan in eins der Hamburger Kindertheater gehen. Wir hatten Glück und bekamen noch kurzfristig Karten für die szenische Lesung “Pippi plündert den Weihnachtsbaum”.

Da am 12. Januar die Weihnachtszeit dann auch erst einmal vorbei ist, war dies die letzte Vorstellung.

Die Lesung und auch das Theaterschiff haben meiner 3-Jährigen und mir aber so sehr gefallen, dass wir gewiss noch zu anderen Vorstellungen gehen werden.

Oben im Theaterschiff lässt es sich auf Bänken zwischen wuseligen Kindern und einem kleinen Snack sehr gut warten, inklusive einer schönen Aussicht auf den Isebekkanal. Die Darsteller holten die Kinder und deren Eltern spielerisch ab und führten sie ein Stockwerk tiefer ins Schiff. Dort saßen alle im halb Kreis und in der Mitte wurde szenisch gelesen, Musik gemacht und die Kinder auch immer wieder eingebunden.

©Theater Zeppelin

Geschichte des Theaters

1979 wurde das Theater Zeppelin gegründet. 1991 kam dann die Theaterschule für Kinder in der Nähe der Hoheluftchausee am Kaiser-Friedrich-Ufer dazu. 2004 wurde eine ehemalige Getreideschute direkt gegenüber der Theaterschule an Anker gelegt und fungiert seit dem als schwimmendes Kindertheater.

Im Spielplan befinden sich Stücke für jedes Alter, die von der Theaterschule Zeppelin aber auch anderen Theater-Ensembles vorgeführt wird.

Mehr findet Ihr auf der Internetseite des Theaters: theaterzeppelin.de

Habt Ihr schon einmal ein Kindertheater in Hamburg besucht? Wenn ja welches war das und könnt Ihr es empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Bei Angabe der E-Mail wird sicher gestellt, dass diese nicht veröffentlicht wird. Für weitere Details siehe meine Datenschutzerklärung.