Familie Leben

Piraten in Hamburg – Entdeckungstour mit Kind

Vor langer, langer Zeit im 14 Jahrhundert wurden die Schiffe der Hamburger Kaufleute überfallen und ausgeräubert. Das können ja nur die Piraten gewesen sein!

Gemeinsam mit unserem kleinen Piraten machten sich meine Tochter und ich auf die Suche nach Hamburgs legendären Piraten Störtebeker.

Ob wir ihn wohl finden?

Auf in die HafenCity zum Grasbrook.

Als Erstes entdecken wir zwei große Anker und auch eine Boje ist zu sehen. Ob die Klaus Störtebeker hier vergessen hat?

Die zweite Sichtung ist ein Leuchtturm. Hochgeklettert, Ausschau gehalten. Aha dahinten steht jemand. Schnell Mal hin…

Gefunden: Klaus Störtebeker!

Der Legende nach soll Klaus Störtebeker mit seiner Mannschaft, die Vitalienbrüder, sein Unwesen auf Nord- und Ostsee getrieben haben.

Bis es den Hamburgern zu bunt wurde und das Flaggschiff “Bunte Kuh” schickten, um die Piraten zu fangen. Der Hamburger Kaufmann Simon von Utrecht stattete das Schiff aus, das vor Helgoland in einer Schlacht die Piraten gefangen nahm und nach Hamburg brachte.

Auf dem Grasbrook an der Elbe und damals noch vor der Stadt, wurden Piraten hingerichtet bis ins Jahr 1624. Auch Störtebeker wird im Jahr 1401 dort sein Ende gefunden haben und zwar ungefähr da, wo heute sein Denkmal steht.

Nach so einer Entdeckungstour möchte meine Kleine Piratin dann lieber selber zur See stechen und das geht wunderbar auf dem Abenteuerspielplatz im Grasbrookpark.

Wer gerne ins Museum geht, findet passend zum Thema das Internationale Maritime Museum Hamburg mit sehr vielen Schiffen direkt in der Nähe des Störtebeker Denkmal oder fährt zum Hamburg Museum, die natürlich auch etwas über den Piraten Störtebeker haben.

Habt Ihr schon einmal eine Stadtführung in Hamburg mit gemacht?
Was war das für eine und war diese für Kinder geeignet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.